eCovery International: Unsere Arbeit mit Lissabon

Von Benedict

Die Situation in Deutschland in Sachen analoger Physiotherapie ist im internationalen Vergleich durchaus komfortabel: Anfang 2017 gab es knapp 38.000 zugelassene Physiotherapie-Praxen in Deutschland, fast 190.000 Beschäftigte zählt die Branche. Deutschland ist also vergleichsweise gut ausgestattet, was die Unterstützung von Patienten angeht.

Während wir also die Digitalisierung vor allem als Versorgungs-Verbesserung in Deutschland vorantreiben, ist ein digitaler Helfer in anderen Ländern vielleicht eher die einzige Anlaufstation für Patienten, die nach Verletzung oder Erkrankung betreut werden müssen. Um das herauszufinden, gehen wir jetzt nach Lissabon.

Bild: Freesally / Pixabay
Lissabon – Universitätsstadt und neues Testgebiet für eCovery (Bild: Freesally/Pixabay)

Zusammen mit einem Team internationaler Masterstudenten der Catolica Business School in Lissabon mit dem Schwerpunkt Strategy, Entrepreneurship und Consulting prüfen wir, wie sich Systeme unterscheiden und wo die Schnittmengen im Healthcare liegen. Bis Ende Mai treffen Leipzig und Lissabon deshalb virtuell aufeinander und wir diskutieren Ansätze, Business Modelle und Problemstellungen in beiden Ländern. Dem Projekt arbeiten die Studierenden sowohl in ihren Kursen sowie auch intensiv außerhalb der offiziellen Unikurse zu.

Jeder der Projektteilnehmer bringt einen anderen Background mit Berufserfahrung aus den Bereichen Digital Product Development, Marketing & Sales, Beratung oder eigener Gründerhistorie mit. Aus dem Projekt erhoffen wir uns einen Erfahrungsaustausch mit internationalen Märkten – aber auch einen ersten Ansatz, ob und wie eCovery auch in Portugal funktioniert.